Fremdenverkehrsamt  Herrndorfer Straße 3 09600 Niederschöna Homepage

ls die Welfen und die Staufer um die deutsche Königskrone und Kaiserwürde kämpften, herrschten im Tal der Bobritzsch die Gesetze des Urwaldes. Wölfe, Bären, Luchse und Räuber waren hier zu Hause - hier im Miriquidi. Dieser große, dunkle Wald erstreckte sich von Meißen an der Elbe bis vor die Tore von Prag. Nur wenige Wege führten durch diesen unsicheren Wald.

Trotzdem ließen sich hier an der Bobritzsch Siedler nieder, rodeten den Wald und bauten sich Häuser. Es entstand ein Waldhufendorf, das 1200 erstmalig erwähnt wurde - das spätere Niederschöna. An dieser Siedlung führten zwei der ältesten und wichtigsten Wege des Mittelalters vorbei - die Ost-West-Verbindung Sachsens und die Alte Salzstraße.

Ost-West-Verbindung Sachsens verband Thüringen mit dem Königreich Polen. Als die Städte Dresden und Freiberg an Bedeutung gewannen, wurde diese Straße ausgebaut.
1562 wird sie erstmalig bei Kesselsdorf als "Freybergische Straße" erwähnt. Heute hat diese Straße den Rang einer Bundesstraße, die B 173.

Ein Gastwirt schreibt Straßenbaugeschichte

Einst verlief die Straße von Freiberg nach Dresden mitten durch das Grundstück des Gasthofes "Erbgericht" in Niederschöna. Schon im 16. Jahrhundert gab es diesen Gasthof und niemand schien sich an dem Verkehr vor der Haustür zu stören bis der Braumeister Bachmann das Wirtshaus übernahm. Nach damaligem Recht war der Wirt verpflichtet fahrendes Volk aufzunehmen. Das wurde dem Wirt Bachmann zu viel und er beantragte beim Ministerium in Dresden die Verlegung der Straße.1863 bekam er die Genehmigung dazu und verlegte die Straße auf eigene Kosten.

Die Alte Salzstraße führte durch Oberschaar, heute Ortsteil von Niederschöna. Sie verlief von Halle über Leipzig, Nossen, Freiberg bis nach Böhmen. Wichtigstes Frachtgut war im Mittelalter Salz, das der Straße auch ihren Namen gab. In Halle wurde es gewonnen und in alle Richtungen mit Pferd und Wagen, über wenig befestigte Wege transportiert. Von dieser Straße ist eine Brücke erhalten geblieben - die Salzbrücke.